Hilfsmenü:



Die Bundesstiftung Mutter und Kind

Bild mit dem Bauch einer schwangeren Frau


Materialien zum Bestellen

Info-Faltblatt nun auch in Arabisch, Spanisch und Rumänisch verfügbar

Das Info-Faltblatt zur Bundesstiftung Mutter und Kind ist ab sofort auch in arabischer, spanischer und rumänischer Sprache verfügbar. Auf der Webseite der Bundesstiftung sind die neuen Info-Faltblätter als Online-Broschüren auf der Startseite in einem Infokasten aufrufbar und stehen zum Download sowie zum Ausdrucken bereit.

 

Für schwangere Frauen in besonderen Notlagen stellt die Bundesstiftung Mutter und Kind Jahr für Jahr über 92 Millionen Euro für ergänzende finanzielle Hilfen zur Verfügung, damit die werdenden Mütter diese wichtige Phase in ihrem Leben gut bewältigen zu können. Das Info-Faltblatt informiert über die Leistungen der Bundesstiftung Mutter und Kind. Fragen wie: Wann hilft die Stiftung? Wie hilft die Stiftung? Wo können Anträge gestellt werden? beantwortet es in Kurzform.

 

Unter den jährlich über 140.000 Schwangeren in Deutschland, die örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen aufsuchen und dort die ergänzenden Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind für Schwangerschaftsbedarf, Erstausstattung, Wohnung und Einrichtung sowie für die Betreuung des Kleinkinds beantragen möchten, sind zunehmend Frauen aus vielen verschiedenen Herkunftsländern, die Informationen in ihrer Muttersprache benötigen.

 

Daher sind die Info-Faltblätter neben den bisher schon vorliegenden 11 fremdsprachlichen Ausgaben nun auch in Arabisch, Spanisch und Rumänisch verfügbar und können in diesen Sprachen und auch in Deutsch unter dem Menüpunkt Materialien auf der Website der Bundesstiftung Mutter und Kind heruntergeladen werden. Die Infoblätter in deutscher, englischer, russischer und türkischer Sprache sind zudem als Broschüren über die Bundesstiftung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend oder über den Publikationsversand der Bundesregierung bestellbar.