Hilfsmenü:



Die Bundesstiftung Mutter und Kind

Bild mit dem Bauch einer schwangeren Frau


 

 

 

 

 

Warnhinweis Spam-Mails

Derzeit werden Spam-Mails von einer Mailadresse versendet, die unautorisiert den Namen der Bundesstiftung Mutter und Kind verwendet und so den Eindruck erzeugt, die Bundesstiftung sei die Absenderin.


Wir möchten darauf hinweisen, dass die Kommunikation der Bundesstiftung ausschließlich über Adressen erfolgt, die auf „@bmfsfj.bund.de“ enden.

 

Über das Angebot der Bundesstiftung informieren wir umfassend auf dieser Website.

 

 

Info-Mappen neu aufgelegt

Bewährte Info-Mappen für Fachärzteschaft und Hebammen in aktualisierter Neuauflage erschienen

Die beliebten und sehr informativen Info-Mappen „Schwangerschaft in schwierigen Lebenslagen – Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind“ wurden aktualisiert und neu aufgelegt. Die Mappen unterstützen Ärztinnen und Ärzte sowie Hebammen bei der Beratung schwangerer Frauen in Notlagen.

 

Zur Meldung

 

 

Evaluierung der Reform des Kontopfändungsschutzes

Pfändungsschutz für Stiftungsmittel soll verbessert werden

Vier Jahre nach Inkrafttreten der Reform zum Kontopfändungsschutz ist nun der bereits damals vorgesehene Evaluationsbericht erschienen. Das Institut für Finanzdienstleistungen (iff) empfiehlt darin die finanziellen Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind in den Katalog der geschützten Geldleistungen für Kinder aufzunehmen, um diese effektiver vor Pfändung zu schützen.

 

Zur Meldung

 

Anpassung der Vergaberichtlinien

Antragsfrist bundesweit ausgeweitet

Schwangere Frauen in einer Notlage können künftig bundesweit bis zur Geburt einen Antrag auf ergänzende finanzielle Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind stellen. Die zentralen Einrichtungen in den Bundesländern werden dafür Sorge tragen, dass die klarstellende Neuregelung zeitnah umgesetzt wird.

 

Zur Meldung

 

 

Gebärdensprachvideo und Leichte Sprache

Barrierefreies Angebot der Bundesstiftung Mutter und Kind

Ab sofort stehen auf der Webseite der Bundesstiftung Mutter und Kind ein Gebärdensprachvideo und ein Angebot in Leichter Sprache zur Verfügung. Darin werden die wichtigsten Informationen über die Bundesstiftung Mutter und Kind ausgeführt.

Zur Meldung

 

 

Info-Faltblatt Arabisch

Info-Faltblatt in arabischer Sprache nun auch zum Bestellen

Die wichtigsten Informationen über die Bundesstiftung Mutter und Kind und ihre Hilfen für Schwangere in Notlagen bietet das Info-Faltblatt in verschiedenen Sprachen. Ab sofort kann auch das Info-Faltblatt in arabischer Sprache kostenfrei bestellt werden.

Zur Meldung

 

Neue Broschüre zum Jubliäum

Broschüre zum Festakt: 30 Jahre Unterstützung für Schwangere in Notlagen

Im November 2014 fand anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der „Bundesstiftung Mutter und Kind - Schutz des ungeborenen Lebens" ein Festakt statt. Die Veranstaltung wurde dokumentiert und in einer Broschüre festgehalten. Darin finden sich die Reden, Grußworte sowie Meilensteine aus der Geschichte der Bundesstiftung, wichtige Ergebnisse der Evaluation aus dem Jahr 2013 sowie die Vorstellung der Bundesstiftung als Good-Practice-Beispiel in der EU.

Zur Meldung

 

Zusätzliche Finanzmittel

1,2 Millionen zusätzlich für Schwangere in Not

Der Stiftungsrat der Bundesstiftung Mutter und Kind hat für 2015 zusätzlich zu den jährlich aus dem Bundeshaushalt zur Verfügung gestellten 92 Milllionen Euro weitere 1,2 Millionen Euro aus dem Stiftungsvermögen für schwangere Frauen in Notlagen bewilligt.

Zur Meldung

 

Materialien zum Bestellen

Info-Faltblatt nun auch in Arabisch, Spanisch und Rumänisch verfügbar

Das Info-Faltblatt zur Bundesstiftung Mutter und Kind ist ab sofort auch in arabischer, spanischer und rumänischer Sprache verfügbar. Auf der Webseite der Bundesstiftung sind die neuen Info-Faltblätter als Online-Broschüren auf der Startseite in einem Infokasten aufrufbar und stehen zum Download sowie zum Ausdrucken bereit.

Zur Meldung

 

Beratungsprogramm IRIS wird fortgeführt

Online-Beratung IRIS unterstützt Schwangere weiterhin beim Tabak- und Alkoholverzicht

Schwangere Frauen können sich weiterhin vom IRIS-Onlineberatungsprogramm des Universitätsklinikums Tübingen beim Rauch- und Alkoholverzicht unterstützen lassen. Als Hilfe auf dem Weg zum Rauch- und Alkoholverzicht bietet IRIS schwangeren Frauen unter www.iris-plattform.de ein zwölfwöchiges Programm mit interaktiven Online-Übungen.

Zur Meldung

 

Impressionen

Festakt zum 30-jährigen Jubiläum der Bundesstiftung

30 Jahre Bundesstiftung Mutter und Kind

Dr. Ralf Kleindiek gratuliert der Bundesstiftung Mutter und Kind zum 30-jährigen Bestehen

Mit einem Festakt wurde am 13. November das 30-jährige Bestehen der Bundesstiftung „Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“ gewürdigt. Staatssekretär Dr. Ralf Kleindiek betonte in seiner Eröffnungsrede die wichtige Arbeit der Stiftung für Schwangere in finanziellen Notlagen.

Jährlich stellt die Bundesstiftung 92 Millionen Euro als ergänzende Hilfe zur Verfügung, um werdende Mütter zu unterstützen und ihnen die Fortsetzung der Schwangerschaft zu erleichtern.

Zur Meldung

 

 

Festakt 30 Jahre Bundesstiftung Mutter und Kind

Bildergalerie

   

Weitere Impressionen vom Festakt im Bundesministerium für Familie, Senioren,

Frauen und Jugend finden Sie in der Bildergalerie.