WIE HILFT DIE BUNDESSTIFTUNG?

Die „Bundesstiftung Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens” hilft schwangeren Frauen in Notlagen. Diese erhalten auf unbürokratischem Weg ergänzende finanzielle Hilfen, die ihnen die Entscheidung für das Leben des Kindes und die Fortsetzung der Schwangerschaft erleichtern sollen.

Mehr über die Bundesstiftung

deutsch Leichte Sprache | türkçe - türkisch | english - englisch | pусский - russisch | français - französisch | ελληνικός - griechisch | italiano - italienisch | magyarul - ungarisch | dansk - dänisch | български - bulgarisch | język polski - polnisch | srpski - serbisch | română - rumänisch | español - spanisch | العربية - arabisch

Schließen
Schließen
Aktuelles
  • Bundesfrauenministerium unterstützt mit Modellprojekten schwangere, geflüchtete Frauen und stärkt Fachkräfte

    10.4.2018

    Geflüchtete, schwangere Frauen und ihre Kinder sind besonders schutzbedürftig. Um ihnen zu helfen, bedarf es besonders niedrigschwelliger Angebote sowie qualifizierter und kultursensibler Fachkräfte. Dafür hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vor knapp zwei Jahren zwei Modellprojekte ins Leben gerufen. Von den dort gewonnenen Erfahrungen können auch andere Hilfs- und Beratungsangebote profitieren.

  • Mütterkuren und Mutter-Kind-Kuren des Müttergenesungswerks auch für Schwangere

    20.03.2018

    Stressbedingte Erschöpfung, Schlafprobleme oder Depressionen sind typische Gesundheitsstörungen von Frauen, die im Alltag zu vielen Belastungen ausgesetzt sind. Auch für Schwangere kann eine Kurmaßnahme medizinisch notwendig sein. 

  • Babys bitte nicht Schütteln! Neues „Bündnis gegen Schütteltrauma“ bietet Hilfe für Eltern

    13.12.2017

    In der Schwangerschaft stellt man sich die Zeit, wenn das Baby erst mal auf der Welt ist, wunderschön vor. Die Realität sieht leider manchmal anders aus. Besonders, wenn das Kind viel schreit, sind Eltern schnell überfordert und es kann zu sehr gefährlichen Situationen kommen. Denn eine neue Studie zeigt: Die Gefahren, die dem Kind beim Schütteln drohen, werden dramatisch unterschätzt.

  • Neues Infoblatt erklärt in Bildern und Leichter Sprache die Beantragung von Stiftungshilfen

    19.06.2017

    Die Bundesstiftung Mutter und Kind hat ein neues Infoblatt herausgegeben, das auf anschauliche und leicht verständliche Weise zeigt, wie schwangere Frauen in einer Notlage finanzielle Unterstützung bei der Stiftung beantragen können. Es enthält neben Bildern einfache Sätze und richtet sich besonders an Menschen mit Lese- und Lernschwierigkeiten oder nur geringen Deutschkenntnissen. 

  • Wichtige Informationen für Schwangere: Bundesfamilienministerium gibt Infokarten zum Einlegen in den Mutterpass heraus

    28.04.2017

    Um schwangere Frauen sowie deren Umfeld möglichst früh in der Schwangerschaft über die Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten der Schwangerschaftsberatungsstellen zu informieren, hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend nun eine Einlegekarte für den Mutterpass herausgegeben. Die Information im Postkartenformat bietet außerdem einen kurzen Überblick über die Unterstützungsangebote des Hilfetelefons „Schwangere in Not“ sowie die finanziellen Hilfen der Bundesstiftung Mutter und Kind. Ein Link verweist auf Suchmaschinen zur Beratungsstellensuche.

     

     

Zur Meldung